Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park

Mitgliedschaft Verein Quartierentwicklung St. Johann

Weitere Details zum Verein unter «Komitee». Wir freuen uns, wenn ihr Mitglied werdet.

IMG_0694 Kopie.jpg
 

Komitee

Parteiunabhängiges Komitee

Das parteiunabhängige Komitee «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park» engagiert sich gegen den geplanten Bau eines Parkhauses mit 230 Parkplätzen unter dem Basler Tschudi-Park direkt neben der Primarschule St. Johann und der Sekundarschule Vogesen.

Ungeprüfte Alternativen
Alternativen die die Probleme des UKBB bessser lösen können wurden nicht ernsthaft geprüft. Direkt neben dem Spital können oberirdische Notfallparkplätze gebaut werden und im Cityparking können mehr Parkplätze für das UKBB reserviert werden. Eine unterirdische Verbindung besteht bereits.

Neues Parkhaus trotz Klimanotstand
Über 3500 Personen haben unsere Petition unterschrieben, die wir am 14. November 2018 eingereicht haben. Zudem wurde sie von der BastA!, von den Grünen Basel-Stadt, von der SP Basel-Stadt und vom VCS beider Basel offiziell unterstützt. Alle gemeinsam wollen wir verhindern, dass das Bau- und Verkehrsdepartement und das Universitäts-Kinderspital beider Basel ein neues Parkhaus mit über 200 Plätzen bauen (mehr als zwei Drittel davon für Personal). Unter einer Grünanlage, direkt neben der Primarschule St. Johann, nur 200 Meter vom Parkhaus City entfernt, in dem bereits 1100 Parkplätze zur Verfügung stehen, und nachdem der Grosse Rat am 20. Februar 2019 den Klimanotstand ausgerufen hat.

Einsprachen erheben
In den kommenden Wochen werden wir Einsprachen erheben gegen den Planentwurf für das Parkhaus, das unter einer Grünanlage und dem Pausenhof der Primarschule St. Johann gebaut werden soll. Damit wir die Einsprachen koordinieren und unseren Widerstand bündeln können, haben wir in der vergangenen Woche einen Verein gegründet:

Mitglied werden
Der Verein Quartierentwicklung St. Johann «fördert die ökologisch und sozial nachhaltige Entwicklung» und «engagiert sich für ein lebenswertes, qualitätsvolles und vielseitiges Quartier». Insbesondere wehrt er sich «mit politischen und rechtlichen Mitteln gegen die Erstellung eines Parkhauses unter dem Tschudi-Park». Die Mitgliedschaft im Verein steht allen natürlichen und juristischen Personen offen und kostet 20 Franken pro Jahr:

Mitgliedschaft Verein Quartierentwicklung St. Johann

Wir freuen uns, wenn ihr Mitglied werdet und Mitglieder werbt

 
Bildschirmfoto 2021-01-14 um 14.55.34.pn

News

 

Basler Zeitung 21.09.2018

Parkhaus stösst auf Kritik

Das Universitäts-Kinderspital will ein Parking unter der Grünanlage Tschudi realisieren

Tageswoche 21.09.2018

Parking-Baustelle statt Park: Das St. Johann will an seiner Tschudimatte festhalten

Das Universitäts-Kinderspital beider Basel ist knapp an Parkplätzen  und will deshalb ein Parking unter der Tschudimatte bauen. Bei einer Quartierinformation sind die Pläne auf wenig Begeisterung gestossen.

SRF Regionaljournal Basel Baselland 25.09.2018

Widerstand gegen neues Parking beim UKBB

Anwohner und Lehrer bezweifeln die Notwendigkeit eines neuen Parkings für das UKBB. Im City-Parking habe es noch Platz.

Tageswoche 25.09.2018

Anwohner wollen Kinderspital-Parkhaus mit einer Petition verhindern

Das Komitee «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park» hat eine Petition gegen den Bau lanciert. Im Petitionstext wird scharfe Kritik laut gegen das Vorgehen des Universitäts-Kinderspitals beider Basel. Das UKBB weist die Vorwürfe zurück.

BZ Basel 26.09.2018

Kinderspital beider Basel will unterirdische Parkplätze – Anwohner wehren sich dagegen

Unter dem Tschudi-Park, direkt gegenüber dem Haupteingang des Universitätskinderspitals beider Basel (UKBB), soll ein Parking entstehen. Dagegen formiert sich jetzt Widerstand.

Basler Zeitung 12.11.2018

Anwohner wehren sich gegen UKBB-Parkhaus

Das Kinderspital erhält ein eigenes Parkhaus, das auch als Quartierparking dienen soll. Ein Teil der Anwohner hat dagegen eine Petition lanciert.

BZ Basel 13.11.2018

3500 Unterschriften gegen geplantes Tschudiparking

Der Widerstand wird konkret: Die Gegner wollen morgen Druck auf die Regierung ausüben, den Tschudi-Park so zu belassen.

BZ Basel 15.11.2018

Parking-Gegner reichen Petition ein und SP fährt Wessels an den Karren

Gestartet als Bürgerbewegung, beteiligen sich jetzt auch die Sozialdemokraten am Widerstand gegen das vom Baudepartement forcierte Tschudi-Parking. Sie wenden sich somit gegen ihren eigenen Regierungsrat Hans-Peter Wessels.

Über 200 neue Parkplätze unter dem Unispital

Wo früher Operationssäle für Kriegszeiten waren, wurde ein zusätzliches Stockwerk des City-Parkings eingerichtet

BZ Basel 19.12.2018

Teilerfolg für Gegner des UKBB-Parkhauses: Kanton muss nochmals über die Bücher

Für die Parking-Gegner aus dem Quartier verbuchen einen erster Erfolg. Das Baudepartement reagiert und verschiebt die öffentliche Planauflage.

Grosser Rat des Kantons
Basel-Stadt 24.05.2019

Petitionskommission wünscht Prüfung weiterer Optionen zu Tschudi-Parking

Die Petitionskommission hat ihren Bericht zur Petition "Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park" verabschiedet. Sie beantragt, die Petition dem Regierungsrat zur Stellungnahme innert einem halben Jahr zu überweisen.  
Die Petenten wehren sich gegen Pläne des Kinderspitals beider Basel, unter dem Tschudi-Park ein Parking zu bauen und wollen verhindern, dass der Regierungsrat dazu einen Bebauungsplan vorlegt. Für die Petitionskommission sind noch viele Fragen offen. Sie wünscht die Prüfung weiterer Optionen.

BZ Basel 24.05.2019

3600 Unterschriften: Der Tschudi-Park soll nicht überbaut werden

Der Widerstand aus dem Basler St. Johann-Quartier ist gross. Innert weniger Wochen haben fast 3600 Personen eine Petition gegen die Parking-Pläne unter der Tschudimatte unterzeichnet. Mit diesem soll dem Parkplatzmangel beim Universitäts-Kinderspital (UKBB) begegnet werden.

BZ Basel 31.05.2019

Wegen Lärm geschlossen – nun reicht es den Lehrern

Seit über zehn Jahren ist das Schulgebäude jedoch so stark umgeben von Baustellen, dass es die Lehrerschaft nicht mehr aushält. In zwei Briefen an das Erziehungsdepartement klagten die Lehrer im November 2018 und diese Woche über die andauernde Belastung. Am Mittwochmittag organisierten sie nach Schulschluss eine Protestaktion: Sie brachten farbenfrohe Buchstaben an der Fassade der Schule an, um auf das Problem aufmerksam zu machen.

Baz vom 03.06.2019

Tschudi-Park bleibt umstritten

Der Tschudi-Park stelle in der näheren Umgebung des Universitäts-Kinderspitals beider Basel (UKBB) die einzige zur Verfügung stehende Fläche für ein Parkhaus dar. Dies hielt der ­Vertreter des Bau- und Verkehrsdepartements zur Petition «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park» am Hearing der Petitionskommission fest. Diese ist in Bezug auf die Notwendigkeit zwar unterschiedlicher Meinung, aber sie ist sich einig, dass viele Fragen offen sind. Deshalb beantragt sie einstimmig, die Petition an den Regierungsrat zu überweisen. Dieser soll innerhalb eines halben Jahres dazu Stellung nehmen.

20 Min 04.06.2019

Presslufthammer zum Znüni

Die Primarschule St. Johann ist von Baustellen umzingelt. Der Protest dagegen wird lauter. Die Schüler leiden deswegen unter Kopfschmerzen und Übelkeit. 
Seit über zehn Jahren wird um das Schulhaus St. Johann in Basel gebaut. Strassensanierungen, riesige Neubauten in der unmittelbaren Nachbarschaft sowie Umbauten auf dem Schulareal rauben Lehrern und Schülern den Nerv.
Aktuell ist das Schulgelände von drei Seiten mit Baustellen umgeben. Jetzt haben die Lehrer die Schnauze voll. Wie bereits letzten November haben sie einen Brief an das Erziehungsdepartement (ED) geschrieben, in dem sie sich über die Situation beschweren.

Kommissionsbeschluss vom 09. März 2020

Erwägungen der Petitionskommission

(...) Die Kommissionsmehrheit erachtet die Stellungnahme des Regierungsrats als nicht in allen Punkten gleich ausführlich und differenziert begründet. (...) Die Kommission spricht sich deshalb für eine Überweisung an den Regierungsrat zur abschliessenden Behandlung aus, wobei die Alternativen bei der Ausarbeitung des Bebauungsplans nochmals vertieft überprüft werden sollen.

Baz vom 26.03.2020

Basler Regierung muss nochmals Alternativen prüfen

Trotz den Petitionsunterschriften will die Regierung am Parkhaus unter dem Tschudi-Park festhalten. Die zuständige Kommission des Grossen Rats jedoch ist nicht hinreichend zufrieden mit deren Begründung.

SRF Regionaljournal Basel Baselland 10.12.2020

Kanton drückt bei Planung von umstrittenem Parkhaus aufs Gas

Beim Tschudi-Park an der Spitalstrasse in Basel soll ein Parkhaus mit 300 Plätzen gebaut werden. Diese sollen vor allem dem Personal des Universitäts-Kinderspitals UKBB genutzt werden. Gegen dieses Projekt gibt es grossen Widerstand, trotzdem treibt der Kanton die Planungen voran.

Basler Zeitung 06.01.2021

Ein Parkhaus im Gegenwind der Klimaziele

Die vom UKBB geforderten Parkplätze unter dem Tschudi-Park sorgen in Basel für viel Kritik. Das Spital selber will vorerst keine Stellung nehmen.

Infoanlass am 13.1.2021

Link zur Teilnahme über Microsoft Teams finden Sie hier: www.stsbw.ch/spitalparking 

Anlässlich des Starts der Planauflage führen wir vom Stadtteilsekretariat Basel-West gemeinsam mit dem UKBB und dem BVD am 13.01.2021 um 18.30 Uhr einen Infoanlass über das Vorhaben durch. Präsentiert werden der aktuelle Stand der Planung, der Ablauf der Planauflage und die damit verbundenen Einsprachemöglichkeiten der Quartierbevölkerung. 


Aufgrund der epidemiologischen Lage wird diese Infoveranstaltung leider nicht physisch, sondern digital auf Microsoft Teams durchgeführt. Es besteht natürlich die Möglichkeit, per Chat Fragen und Kommentare vorzubringen.

Telebasel 13.01.2021

UKBB und Kanton verkleinern Parking-Projekt

Seit mehr als zwei Jahren sorgt das geplante Parking beim Kinderspital für rote Köpfe. Heute erschienen redimensionierte Pläne. Ein Kompromiss für die Gegner?

BaZ vom 14.01.2021

Zwei Regierungsräte kämpfen für ein Parking

...Wessels und Engelberger schlüpften am Mittwoch sozusagen in die Rolle von politischen Assistenzärzten, die dem CEO des UKBB, Marco Fischer, bei einer heiklen Operation zur Seite stehen. Denn der Widerstand von Quartierbewohnern, Grünen und SP ist gross. Renato Mösch vom Komitee «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park» hatte kürzlich gedroht, man werde «mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln juristisch und politisch gegen das Parkhaus vorgehen»...

BZ vom 14.01.2021

Kinderspital-Parking im Gegenwind: Wessels Pläne dürften in der neuen Regierung durchfallen

Beim UKBB herrscht Parkplatzmangel. Gemeinsam mit der Basler Regierung plant das Kinderspital nun ein Parking unter dem Tschudi-Park. Gestern Mittwoch stellte der zuständige Regierungsrat Hans-Peter Wessels (SP) die Pläne vor. Sein Pech ist, dass im Herbst gleich drei Parkhaus-Gegner in die Basler Regierung gewählt wurden.

SRF Regionaljournal Basel Baselland 13.01.2021

Kanton Basel-Stadt und UKKB verkleinern Parking-Projekt

Gegen das Projekt wehrt sich allerdings die Quartierbevölkerung vehement. So war im Herbst 2018 eine Petition mit rund 3600 Unterschriften gegen das Vorhaben eingereicht worden. Das parteiunabhängige Komitee «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park» will in den kommenden Wochen Einsprachen gegen den Bebauungsplan erheben

Bildschirmfoto%202020-09-07%20um%2010.57

Fakten

 

über 1100 bestehende Parkplätze

Das Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) und das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt (BVD) planen ein neues Parkhaus mit 347 Parkplätzen – gerade einmal 200 Meter vom Parkhaus City entfernt, in dem bereits 1100 Parkplätze zur Verfügung stehen. Ende November 2018 wurde das Cityparking um 217 Parkplätze erweitert. Das Cityparking hat viele freie Kapazitäten und es wäre denkbar, für das UKBB mehr Parkplätze zur Verfügung zu stellen. Insbesondere weil sich die bestehende unterirdische Verbindung zwischen Unispital und UKBB sehr gut eignet für die Anbindung des Cityparkings. Beim Bedarf wird von Seiten UKBB auch aufgezeigt, dass es sich grösstenteils um ein Mitarbeiter Parking handelt. 

Bedarf nicht nachgewiesen

Auch in der Beantwortung der Petition «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park» hat die Regierung weder den Bedarf an zusätzlichen Parkplätzen schlüssig nachgewiesen noch belegt, ob wirklich alle Alternativen zu einem neuen Parkhaus unter dem Tschudi-Park seriös geprüft worden sind. Vielmehr werden Falschaussagen gemacht und die Vermutung bestätigt, dass einfach der bequemste Weg gewählt wurde, ohne dabei Rücksicht zu nehmen auf die Anliegen und Bedürfnisse der Quartierbevölkerung und insbesondere der über 600 Schülerinnen und Schüler der Primarschule St. Johann und der Sekundarschule Vogesen.

Lärmbelastung über zehn Jahre

Die Schulhäuser St. Johann, Vogesen und Pestalozzi sind seit rund zehn Jahren von Baustellen und dem damit verbundenen Lärm umgeben. Dass nun unmittelbar neben den Schulhäusern eine weitere Grossbaustelle folgen soll, ist für Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen nicht mehr tragbar.

Steigender Autoverkehr

Wegen des geplanten Parkhauses könnten der Tschudi-Park als wichtiger Grün- und Freiraum für die Quartiere Am Ring, St. Johann und Vorstädte sowie der Grossteil des Pausenplatzes des St. Johann-Schulhauses während mindestens drei Jahren nicht mehr genutzt werden. Hinzu käme die dauernde Belastung durch den steigenden privaten Motorfahrzeugverkehr, den ein neues Parkhaus mit der Ein- und Ausfahrt unmittelbar neben dem Pausenplatz zwingend mit sich bringen würde.

Kontakt

Kontaktiere das Komitee «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park», um mehr über unsere Arbeit zu erfahren und darüber, wie du dich engagieren kannst.

 

Unterstützung

Die Petition «Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park» wird mittlerweile auch von der BastA!, von den Grünen Basel-Stadt, von der SP Basel-Stadt und vom VCS Sektion beider Basel offiziell unterstützt.

 

©Kein Parkhaus unter dem Tschudi-Park